Fußbodenbelag

Wie verändert ein Fußbodenbelag Optik und Atmosphäre eines Zimmers?

Nicht alle Räume im eigenen Zuhause stellen die gleichen Ansprüche an einen Fußbodenbelag. Es geht um die einfache Pflege, den dekorativen Charakter oder das angenehme Fußgefühl.

Durch die unterschiedlichsten Beläge werden Sie jedem Anspruch gerecht und können sich auf Zimmer zum Wohlfühlen freuen.

Vom kleinen bis zum großen Budget finden Sie passend zur Einrichtung den richtigen Fußbodenbelag. Dabei ist es noch möglich zu wählen, ob der Belag nur gesaugt oder auch nass gereinigt werden darf. Mit Rücksicht auf Allergiker und zur Familie gehörende Haustiere ist dies ein nicht zu unterschätzender Kaufpunkt.

 


Jetzt barrierefrei! (Audio für Menschen mit Sehschwäche oder Leseschwäche –  Lassen Sie sich den Text der Website vorlesen!)


Was ist bei einem Fußbodenbelag als Auslegeware zu beachten?

Dieses Produkt wird in verschiedenen Breiten als Rollenware angeboten. Ist der auszulegende Raum perfekt auszumessen, kann entweder die Länge oder die Breite bereits genau richtig zugeschnitten sein. Ein Zuviel oder Zuwenig bei der anderen Ausdehnung gleichen Sie mit Abschneiden oder neuem Ansetzen des Belages aus.

Sie wählen zwischen einem offenen Flor oder einer Schlinge. Beide Varianten gibt es in verschiedener Dichte und Höhe.

Räume, wie Schlaf-, Kinder- und Wohnzimmer, sind für den täglichen angenehmen Aufenthalt gedacht. Sie werden daher durch einen weichen und dichten Belag besonders heimelig.

Uni, gemustert und in sehr vielen Farben ist der Fußbodenbelag von der Rolle zu kaufen. Eine gute Beschichtung auf der Unterseite verhindert Bewegung in der Fläche. Zur Sicherheit empfiehlt sich eine Verklebung aller Seiten mit doppelseitigem Klebeband. Dies gilt insbesondere an Türen.

Ein kräftiger Staubsauger holt auch aus der Tiefe des Flores Schmutz und Krümel aller Arten hervor.

 

 


Was unterscheidet Teppichfliesen von Rollenware bei einem Fußbodenbelag?

In der Qualität, Beschaffenheit, den Farben und Mustern sind beide Beläge gleich gut sortiert. Haben Sie jedoch sehr viele Ecken, Winkel oder Aussparungen beim Verlegen zu beachten, sind Fliesen klar im Vorteil. Die kleinen Flächen (40 x 40 cm oder 50 x 50 cm) zeigen kaum Verschnitt. Einzelne Stücke sind deutlich leichter im Gewicht und damit so viel leichter zu bewegen. Der Teppich von der Rolle muss immer im schweren Ganzen gelegt werden.

Durch Teppichfliesen ist es evtl. noch nicht einmal nötig, den ganzen Raum komplett leerzuräumen. Nach und nach wächst der volle Fußbodenbelag und Sie stellen die einzelnen Möbel erst vor und dann auf die fertige Fläche.

Teppichfliesen der heutigen Generation sind selbsthaftend und müssen nicht mehr Stück für Stück verklebt werden.

Durch Drehen der Florrichtung bekommt der ganze Fußbodenbelag selbst bei unifarbigen Fliesen ein attraktives Design.

 

 


Welchen feucht oder sogar nass wischbaren Fußbodenbelag gibt es im Handel?

Mit sehr vielen Vorteilen ist hier Kork zu erwähnen. Das Material ist ein reines Produkt aus der Natur. Es wird als Rinde von Bäumen geschält, die dazu nicht gefällt werden müssen. Sie dürfen sich mit gutem Gewissen für die Nachhaltigkeit bei diesem Fußbodenbelag entscheiden. Es werden zudem bei der Herstellung keine Weichmacher oder andere Schadstoffe eingesetzt.

Kork ist schalldämmend und wärmend. Die Haptik ist leicht federnd und daher besonders für Kinderzimmer geeignet. Erste Steh- und Laufversuche der Kleinsten werden fein unterstützt.

In der Mehrheit ist Kork als Fliese im Handel und dort durch besondere Verfahren nicht nur natur- sondern auch buntfarbig erhältlich.

Bei einer evtl. vorhandenen Fußbodenheizung wirkt Kork zum Teil negativ isolierend. Schauen Sie vor dem Kauf auf eine entsprechende Eignung der von Ihnen gewählten Qualität.

Kork ist mit einem Spezialreiniger immer wieder nebelfeucht zu wischen.

 

Was spricht für Vinyl als Fußbodenbelag in diesem Fall?

Fußbodenbelag richtig verlegen RatgeberBei Vinyl freuen Sie sich auf dessen sehr niedrige Verlegehöhe (3 – 5 mm), wodurch Probleme mit evtl. schleifenden Türen nicht entstehen.

Hergestellt wird dieser Fußbodenbelag schadstofffrei, so dass Allergiker und auch Kinder ohne Probleme barfuß hierauf gehen dürfen.

Dank des leicht zu legenden Klick-Systemes ist der Belag einfach und schnell fertig. Ähnlich wie Kork ist auch Vinyl elastisch und fußwarm. Hinzu kommt noch, dass dieses Material eine abriebfeste Nutzschicht hat. Selbst nach Jahren ist die Optik wie am ersten Tag.

Auch ein wirkliches nasses Wischen ist möglich.

Räume mit viel Durchlauf, wie ein Flur, oder Schmutz und Feuchtigkeit, wie Küche und Bad, sind mit Vinyl auslegbar.

 

 


Was gibt es zu Laminat als Fußbodenbelag zu wissen?

In seiner Optik ist Laminat kaum von echtem Parkett zu unterscheiden. Jedoch bei näherer Aufsicht fällt auf, dass die „Holzschicht“ tatsächlich künstlich ist. Dabei ist diese so gut gemacht, dass Maserungen ebenso „sicht- und fühlbar“ sind wie z. B. Astlöcher.

Im Gegensatz zu echtem Parkett aus Holz braucht Laminat nicht nachgeschliffen zu werden. Ein solcher Prozess wäre jedoch auch erst nach vielen Jahren oder starker Abnutzung vorzunehmen.

Laminat vermittelt durch seine Optik die unterschiedlichsten Stile für den Boden. Rustikal, elegant oder neutral sind nahezu alle Baumstrukturen nachzubilden. Dabei sind zudem natürliche Farbtöne oder beliebige Farben wählbar.

Zur Pflege ist zu sagen, dass fegen und saugen problemlos geht. Ein feuchtes Wischen verlangt sehr gut ausgedrückte Wischtücher und eine sehr schnelle Trocknung.

Aufgrund einer Nut- und Federtechnik mit Klick-System legen sich die einzelnen Paneele bündig zusammen.

 

 


Wie viel Geschick verlangt eigenes Verlegen vom neuen Fußbodenbelag?

Fußbodenbelag kaufen testAm einfachsten gelingt das Verlegen von Teppichfliesen. Sie sind leicht im Gewicht und klein in den Maßen. Da selbsthaftend, können kleine Fehler beim Verlegen ohne Problem behoben werden. Indem Sie die falsch liegenden Stücke wieder hochnehmen und neu anlegen, ist der Schaden schnell vorbei.

Sie brauchen zum Schneiden eine Hakenklinge. Nehmen Sie sich ein langes Lineal zur Hilfe oder spannen einen Faden als Richtschnur. So vorbereitet kann das Verlegen starten.

Teppich als Rollenware lässt sich am besten mit zwei Personen verlegen. Es muss doch manches an Gewicht bewegt werden. Auch ist die starre Rolle z. T. schwierig von einer einmal eingenommenen Position wegzubewegen. Sie schneiden diesen Fußbodenbelag auch mit der Hakenklinge am leichtesten.

 

Was gilt es bei Kork, Vinyl oder Laminat als Fußbodenbelag zu beachten?

Immer muss der Untergrund sauber und glatt sein. Unter diese Art Fußbodenbelag empfiehlt es sich einen Trittschallschutz zu verlegen.

Alle drei Materialien geben von sich aus bereits das Verlegen vor. Wichtig ist, dass Sie einmal einen geraden Anfang schaffen. Wenn dieser stimmt, greifen die einzelnen Paneele oder Fliesen zwingend ineinander bis zum fertigen Fußbodenbelag.

 

Wie wäre es mit einem Teppich als Fußbodenbelag?

Sie haben die Zimmer mit einem durchgehenden Fußbodenbelag nach Wahl bereits einmal ausgestattet? Ein lose darauf liegender Teppich bringt noch viel mehr Leben, Wärme und Behaglichkeit.

Von der kleinen „Brücke“ bis zum großen Teppich bietet der Handel eine riesige Fülle an Mustern, Farben und Qualitäten.

Stellen Sie zum Beispiel im Essbereich Tisch und Stühle auf einen Teppich und schaffen dort eine „Insel“ der Gastlichkeit. Das Kinderzimmer verträgt einen weichen Teppich zum Toben auf dem Boden.

Steinzeugfliesen oder Parkette aller Arten sind nicht nur praktisch sondern auch gemütlich, wenn ein Teppich darauf liegt.

Der lose Teppich ist auch die Rettung, wenn auf verlegtem Teppichboden ein Fleck nicht mehr zu entfernen ist.

 


 

 

 

 

 

 

weiter zu den Kategorien > Balkonbelag < > Terrassendielen < > Fertigparkett < > Teppichfliesen < > Perserteppich < oder > Sisalteppich <

Inhaltsverzeichnis